Über uns

Stiftungszweck

Hospitationen von Chirurgen aus Asien

Die Ungethüm-Aesculap Stiftung wurde im August 2003 von Professor Ungethüm gegründet.

Zweck dieser gemeinnützigen Stiftung ist insbesondere die Gewährung von Stipendien für Hospitationen von jungen Chirurg(innen)en aus Asien an verschiedenen Kliniken in ganz Deutschland.

Dabei sollen die Stipendiaten sich mit deutschen Operationsverfahren vertraut machen und medizinische Themen in Kooperation mit der ingenieurwissenschaftlichen Fakultät bearbeiten. Nach ihrer Rückkehr in ihre Heimat können sie Multiplikatorenfunktionen übernommen und diese Verfahren verbreiten.

Die Ungethüm-Aesculap Stiftung pflegt darüber hinaus enge Kontakte zur Fakultät für Angewandte Wissenschaften und trägt somit zur gewünschten Interdisziplinarität der Forschung und Lehre bei.

Bei der Vergabe der Stipendien wird, neben der Qualifikation als Mediziner, Wert darauf gelegt, dass die Bewerber über gute deutsche oder englische Sprachkenntnisse verfügen.

Vorstand & Geschäftsführung

Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Michael Ungethüm
Vorstandsvorsitzender, Tuttlingen
Dr. Harald Stallforth
Stellvertretender Vorstandsvorsitzender, Tuttlingen
Prof. Dr. med. Dr. h.c. Ulrich T. Hopt
Vorstandsmitglied, Freiburg
Prof. Dr. Thomas Stieglitz
Vorstandsmitglied, Freiburg
Dr. med. Alexander Schachtrupp
Geschäftsführer, Melsungen